Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Byzantinistik

Beschreibung

Das Fach Byzantinistik befasst sich mit der Geschichte, der Literatur und Sprache, der Religion sowie allen weiteren Aspekten der Kultur des Oströmischen (Byzantinischen) Reichs vom 4. bis zum 15. Jahrhundert. Das Fach ist also gleichzeitig historisch und sprach- und literaturwissenschaftlich orientiert. Das Oströmische Reich ging aus dem Zerfall des Römischen Reichs im späten 4. Jh. hervor und umfasste in der Frühzeit den ganzen östlichen Mittelmeerraum, später vor allem Kleinasien, Griechenland, die Balkanhalbinsel sowie Teile Süditaliens. Sein politisches und kulturelles Zentrum war Konstantinopel, das antike Byzanz und heutige Istanbul. Daneben werden die Einflüsse des Oströmischen Reichs auf die mittelalterliche Staatenwelt in West- und Osteuropa und seine Wirkung auf die Nachwelt behandelt.

Im Masterstudiengang Byzantinistik werden Fragestellungen aus einer Vielzahl von Perspektiven untersucht, die von Sprach- und Literaturwissenschaften, der Geschichte und Religionswissenschaft bis hin zu den Rechtswissenschaften und der Philosophie reichen. Er bietet eine fundierte Ausbildung im byzantinischen Griechisch aller Stilstufen. Diese umfasst ein kombiniertes philologisches Profil aus sprach- und literaturwissenschaftlichen Studienanteilen sowie Kenntnissen von Textkritik und Editionstechnik. Ziel des Studiums ist es, ein Verständnis für die Dynamik der kulturellen und gesellschaftlichen Prozesse sowie für historische Handlungskontexte herzustellen.

Voraussetzungen

Für die Aufnahme in den Masterstudiengang Byzantinistik müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Umfang von mindestens 180 ECTS-Punkten der Fachrichtung Griechische Studien, Byzantinistik, Klassische Philologie (Gräzistik), Neogräzistik oder eines verwandten Faches mit einer überdurchschnittlichen Abschlussnote,
  • Graecum oder vergleichbare Kenntnisse des Altgriechischen.

Ein gesondertes Eignungsverfahren ist nicht vorgesehen. Sofern die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt und durch das Fach bestätigt werden (Zulassungsschreiben), ist eine Einschreibung in den Studiengang möglich.

Empfohlenes fachliches Profil

Durch das Studium einer Fächerkombination mit dem vertieft studiertem Fach Griechisch werden die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Darüber hinaus sollte ein besonderes Interesse für Literatur, Sprache, Kultur und Kunst des Oströmischen (Byzantinischen) Reichs sowie die Fähigkeit zur kritischen und reflektierten Auseinandersetzung mit fachwissenschaftlichen Fragestellungen und zur Diskussion wissenschaftlicher Probleme und Hypothesen vorhanden sein. Um im Lauf des Studiums auch selbständig wissenschaftlich arbeiten zu können, ist die Bereitschaft zur vertieften Auseinandersetzung mit den methodischen Grundlagen des Fachs ebenso wichtig wie eine sichere Ausdrucksweise im Deutschen.

Anrechnungen von Studienleistungen

Manche der bereits im Lehramt erbrachten Leistungen können für das Masterstudium angerechnet werden. Die Studienzeit reduziert sich dementsprechend.

Ihre nächsten Schritte

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: www.byzantinistik.uni-muenchen.de/index.html

Wenden Sie sich rechtzeitig an die Fachstudienberatung: www.lmu.de/fsb

 

Downloads