Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Germanistische Literaturwissenschaft

Beschreibung

Der konsekutive Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft ist forschungsorientiert ausgerichtet. Er umfasst den Gesamtbereich der deutschsprachigen Textüberlieferung und Literatur von den Anfängen um 800 bis zur Gegenwart. Im Studium kann ein Schwerpunkt in der Mediävistik oder der Neueren deutschen Literatur gewählt werden.

Das Studienprogramm verknüpft theoretisch-systematische mit literaturgeschichtlichen Fragestellungen. Im Zentrum stehen die Analyse von Texten, die Beschäftigung mit literarischen Gattungen und Epochen sowie die Auseinandersetzung mit literaturwissenschaftlichen Methoden und Theorien. Die Texte werden auf ihre Verfahren und poetologischen Implikationen, ihre literaturgeschichtlichen Kontexte und intertextuellen Bezüge, ihre historischen und gesellschaftlichen Voraussetzungen sowie ihre kommunikativen, diskursiven, medialen und wissenshistorischen Bedingungen und Folgen hin befragt. Die Auseinandersetzung mit den Methoden der Literaturwissenschaft schafft ein Instrumentarium zur Text- und Gattungsanalyse und zur Reflexion literarhistorischer Epochen. Theorien der Literatur erschließen Traditionen der Rhetorik, Poetik und Ästhetik, öffnen den Blick über Fachgrenzen hinaus für Impulse, etwa aus den cultural studies/der Kulturwissenschaft, den gender studies/der Geschlechterforschung, der Diskursanalyse, der Systemtheorie und der Medientheorie, und untersuchen das Verhältnis der Literatur zu anderen Künsten und Medien wie Musik, Malerei, Photographie und Film.

Fachliche Zulassungsvoraussetzungen

Für die Aufnahme in den Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit mindestens 180 ECTS-Punkten der Fachrichtungen Germanistik, Deutsche Philologie, Deutsche Sprache und Literatur oder eines verwandten Faches mit der Abschlussnote 2,50 oder besser,
  • mindestens 40 ECTS-Punkte oder gleichwertige Leistungsnachweise aus dem fachwissenschaftlichem Bereich der Germanistischen Literaturwissenschaft (neuere deutsche Literatur und germanistische Mediävistik),
  • Deutschkenntnisse auf dem Niveau der Stufe C1.

Ein gesondertes Eignungsverfahren ist nicht vorgesehen. Sofern die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt und durch das Fach bestätigt werden (Zulassungsschreiben), ist eine Einschreibung in den Studiengang möglich.

Empfohlenes fachliches Profil

Voraussetzung für eine Zulassung ist der erfolgreiche Abschluss der 1. Staatsprüfung in einem Lehramtsstudium in einer Fächerkombination mit dem Fach Deutsch als vertieft studiertem Fach (Gymnasium) bzw. Unterrichtsfach (Real-, Mittel- und Grundschule). In Abhängigkeit vom absolvierten Lehramtsstudium müssen ggf. bestimmte Auflagen erfüllt werden:

Gymnasium

Das Studium des vertieft studierten Fachs Deutsch für das Lehramt an Gymnasien beinhaltet im Bereich der Germanistischen Literaturwissenschaft Pflichtmodule im Umfang von 60 ECTS-Punkten. Damit ist die Mindestpunktzahl von 40 ECTS im fachwissenschaftlichen Bereich der Germanistischen Literaturwissenschaft erfüllt.

 

Realschule

Das Studium des Faches Deutsch für das Lehramt an Realschulen beinhaltet im Bereich der Germanistischen Literaturwissenschaft Pflichtmodule im Umfang von 30 ECTS-Punkten. Für den Nachweis der geforderten 40 ECTS-Punkte bestehen folgende Möglichkeiten:

  • In jedem Fall soll die Hausarbeit für die Zulassung zur Ersten Staatsprüfung im Bereich Germanistische Literaturwissenschaft (12 ECTS-Punkte) angefertigt werden.
  • Wahl des Profilmoduls Germanistische Literaturwissenschaft (9 ECTS-Punkte).
  • Wahl von Wahlpflichtmodulen aus der Germanistischen Literaturwissenschaft im Freien Bereich (6-12 ECTS-Punkte).
  • ggf. Anrechung der in Deutsch abgelegten Staatsprüfung.

 

Mittel- und Grundschule

Das Studium des Faches Deutsch für das Lehramt an Mittel- bzw. Grundschulen beinhaltet im Bereich der Germanistischen Literaturwissenschaft Pflichtmodule im Umfang von 27 ECTS-Punkten. Für den Nachweis der geforderten 40 ECTS-Punkte bestehen folgende Möglichkeiten:

  • In jedem Fall soll die Hausarbeit für die Zulassung zur Ersten Staatsprüfung im Bereich Germanistische Literaturwissenschaft (12 ECTS-Punkte) angefertigt werden.
  • Wahl des Profilmoduls Germanistische Literaturwissenschaft (6 ECTS-Punkte).
  • Wahl von Wahlpflichtmodulen aus der Germanistischen Literaturwissenschaft im Freien Bereich (6 ECTS-Punkte).
  • ggf. Anrechung der in Deutsch abgelegten Staatsprüfung.

 

Weitere Informationen/Fachstudienberatung

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: www.germanistik.uni-muenchen.de/studium_lehre/studiengaenge/ma_glit/index.html

Wenden Sie sich rechtzeitig an die Fachstudienberatung: www.lmu.de/fsb

Downloads