Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Fremdsprachenassistenz: Deutsch unterrichten im Ausland

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz unterstützt interessierte Lehramtsstudenten, Erfahrungen mit Schulen im Ausland zu sammeln. In Kooperation mit deutschen und europäischen Institutionen berät der PAD Interessierte bei der Planung und Durchführung ihrer Auslandsaufenthalte.

Deutschen Studierenden bietet der PAD die Möglichkeit, als Fremdsprachenassistenzkraft am Deutschunterricht an Bildungseinrichtungen im Ausland mitzuwirken. Hierdurch können Studierende Erfahrung mit neuen Unterrichtsmethoden innerhalb eines ausländischen Bildungswesens sammeln und gleichzeitig Land und Leute kennenlernen.  

Australien, Belgien, China, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Schweiz, Spanien und die USA sind an dem Programm beteiligt.

Das Programm richtet sich vor allem an Lehramtsstudierende der fremdsprachlichen Fächer Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Chinesisch für die Sekundarstufe. Auch Lehramtsstudierende anderer Fächerverbindungen können sich bewerben.

Fremdprachenassistenzkräfte werden vor allem an Schulen im Sekundarbereicht eingesetzt, an denen diese über einen Zeitraum von 6-10 Monaten für ca. 12 Stunden in der Woche den Deutschunterricht einer ortsansässigen Fachlehrkraft begleiten und mitgestalten.  

Die notwendigen Lebenshaltungskosten werden durch einen monatlichen Unterhaltszuschuss, den Fremdsprachenassistenzkräfte erhalten, gedeckt. Die Reisekosten (mit Ausnahme von den USA, Mexiko und China) und die Kosten für die Unterbringung müssen jedoch selbst getragen werden.

Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen mindestens 4 Fachsemester (je nach Land auch höhere Anforderungen) absolviert sein.


Servicebereich