Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

"Ein Stein weniger im Rucksack" - Schüler ermutigen als wichtigste Aufgabe des Erziehers

Seminarinhalte

Amokläufe wie der von München im Sommer 2016 werden von Tätern begangen, die nachhaltig negative Erfahrungen, gerade auch in der Schule gemacht haben. Nicht ohne Grund sagte Alfred Adler:

„Die wichtigste Aufgabe eines Erziehers besteht darin, Sorge zu tragen, dass kein Kind in der Schule entmutigt wird und dass ein Kind, das bereits entmutigt in die Schule eintritt, durch seine Schule und durch seine Lehrer Vertrauen in sich selbst gewinnt.“

Das Zitat illustriert: Die Verantwortung von Lehrkräften können sich Lehramtsstudierende nicht groß genug vorstellen. Ihr Einfluss wird die Entwicklung ihrer Schüler im Positiven wie im Negativen bestärken und lange nachwirken.

Daraus ergibt sich eine Schlüsselfrage: Welche Möglichkeiten habe ich als Lehrer, einen entmutigten Schüler zu mehr Selbstvertrauen zu ermutigen?

Der Workshop bietet am Beispiel eines unauffälligen Schülers der 6. Klasse Gelegenheit, die Sensibilität und Achtsamkeit für die eigenen Schüler zu schärfen und von dort aus Schritte der Ermutigung zu gehen. Ausgangspunkt sind Zeichnungen und Schriftdokumente, bei deren Betrachtung wir Hinweise auf familiäre und schulische Belastungen erhalten.

„Das allen Angeboten gemeinsame Schlüsselwort ist die Ermutigung des Kindes und/ oder seiner Familie, eine akute Problemsituation als veränderbar zu akzeptieren und zu bearbeiten.“ (M. Sperber) 

Dieses Angebot ist für das Zertifikat LehramtPROLMU anrechenbar.

Termin & Ort
Termin 17.11.2017
Uhrzeit 14.00-17.00 Uhr s.t.
Ort

Geschw.-Scholl-Pl. 1(A), A U115 (siehe Gebäudeplan)

LMU-Raumfinder: App für Android

Weitere Informationen
Teilnehmerzahl 35
Seminarleitung

Barbara Bittner, Individualpsychologische Beraterin

Kosten Keine
Anmeldung