Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wie die Schulbildung auch Jungen erreicht

Zielgruppe
Studierende aus den Bereichen Lehramt, Sozialpsychologie, Pädagogik und Studierende, die eine beratende Tätigkeit in diesen Bereichen anstreben, Grundkenntnisse in Genderpädagogik sind erwünscht.
Seminarinhalte

Geschlechterfragen an Schulen stellen sich heute durchaus widersprüchlich dar: Während Jungen oftmals „die Schule“ in der Regel als Frauen- und Mädchenraum erleben, erhalten sie vielfach ungleich höhere Aufmerksamkeit durch Lehrer und Lehrerinnen. Jungen offenbaren häufiger im Querschnitt schulische Defizite gegenüber Mädchen: V.a. die verminderte Lese- und Schreibkompetenz verhindert oftmals den schulischen Erfolg. Jungen scheinen in der Tendenz weniger Bildungsinhalte zu akzeptieren, sie verweigern Lernen oder haben das Lernen nicht wirklich gelernt. Besonders die sprachlichen und „sozialen“ Fächer scheinen nicht jungengemäß zu funktionieren. Dennoch zeigen sich in jedem Jahrgang einige Jungen als sehr erfolgreich. Wie lässt sich dieser Zusammenhang erklären?

In diesem Seminar werden Erkenntnisse der Jungenarbeit grundsätzlich und Maßnahmen der Jungenförderung an Schulen vorgestellt, gemeinsam diskutiert und eingeordnet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der fachspezifischen Förderung von Jungen und männlichen Jugendlichen. Es werden exemplarisch Methoden der Jungenförderung gemeinsam erprobt. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, was Männer und was Frauen Jungen jeweils unterschiedlich oder auch ähnlich anzubieten haben.

Schwerpunkte: 

  • Auseinandersetzung mit jungenbezogenen Perspektiven auf Geschlechterverhältnisse in der Schule
  • Konzepte einer gendergerechten Schule anhand des Beispiels der gezielten Jungenförderung an unterschiedlichen Schulformen
  • Beispiele jungengerechter Unterrichtsgestaltung und Übersetzen auf eigene Unterrichtsplanungen

Dieses Angebot ist für das Zertifikat LehramtPROLMU anrechenbar.

Termin & Ort
Beginn 08.12.2017
Uhrzeit 09.00-17.00 Uhr s.t.

 

Weitere Informationen
Teilnehmerzahl 15
Seminarleitung

Olaf Jantz, Diplom-Pädagoge

Kosten Keine
Anmeldung