Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Individuelle Fördermöglichkeiten in Regelklassen

— abgesagt! —

Zielgruppe
Studenten, Referendare und Lehrkräfte der Sekundarstufe (Lehrämter Mittelschule, Realschule, Gymnasium)
Seminarinhalte

Heterogenität in Regelklassen ist eine der größten schulischen Herausforderungen im Unterricht der Sekundarstufe. Das Problem ist, allen gerecht zu werden und die einzelnen Schülerinnen und Schüler entsprechend zu fördern.

Dieses Seminar möchte die Notwendigkeit einer veränderten Unterrichtskultur aufgrund der Heterogenität von Schulklassen verdeutlichen. Dazu gehört zunächst die stärkere Orientierung an der individuellen Bezugsnorm der einzelnen Schülerinnen und Schüler. Konkrete Methoden wie Feedbackbögen und Kompetenzspinnen, die Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer eigenen (Lern-)Standortbestimmung bieten, persönliche Lernfortschritte sichtbar machen und individuelle Übungsmöglichkeiten aufzeigen, werden vorgestellt und fach-/schulartbezogen von den Kursteilnehmern erstellt und präsentiert.

Eine weitere Möglichkeit, die Individualität und das aktive, selbsttätige Lernen zu fördern, sind sog. „Lern-Jobs“, die nach einer bestimmten Struktur aufgebaut sind. Ein Lern-Job ist eine Sammlung von Aufgaben und Übungen zu einem Lernziel. Er ermöglicht es den Lernenden, sich selbstständig, im eigenen Arbeitstempo sowie mit Hilfe unterschiedlicher (wählbarer) Aufgabentypen mit dem Lerninhalt auseinanderzusetzen. Im Seminar werden diverse Lern-Jobs vorgestellt. Die Kursteilnehmer erstellen und präsentieren eigene Lern-Jobs für diverse Unterrichtsfächer.

Dieses Angebot ist für das Zertifikat LehramtPROLMU anrechenbar.

Termin & Ort
Termin 14.04.2018
Uhrzeit 9.00 - 17.00 Uhr s.t.
Ort

Geschw.-Scholl-Pl. 1 (A) - A U121 (siehe Gebäudeplan)

LMU-Raumfinder: App für Android

Weitere Informationen
Teilnehmerzahl 18
Seminarleitung

Dr. Kristina Völk

Kosten Keine