Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Schriftliche Hausarbeit ("Zulassungsarbeit")

BüchersucheFür die Zulassung zur Ersten Staatsprüfung ist eine schriftliche Hausarbeit ("Zulassungsarbeit") anzufertigen.

Rechtliche Grundlage:  LPO I (2008), § 29  bzw.  LPO I (2002) § 29

In welchem Fachbereich muss die schriftliche Hausarbeit verfasst werden?

Die schriftliche Hausarbeit ist

  • bei den Lehrämtern an Realschulen und Gymnasien und beruflichen Schulen in einem Fach der gewählten Fächerverbindung (in der Fachwissenschaft oder Fachdidaktik) oder in den Erziehungswissenschaften,
  • bei den Lehrämtern an Grundschulen und Mittelschulen im Unterrichtsfach (in der Fachwissenschaft oder Fachdidaktik), in einem Didaktikfach, in der Grundschulpädagogik oder in den Erziehungswissenschaften,
  • bei dem Lehramt an Förderschulen in der sonderpädagogischen Fachrichtung und
  • im Fall einer Fächerverbindung mit Schulpsychologie im Fach Schulpsychologie

anzufertigen.

Die schriftliche Hausarbeit kann unter bestimmten Voraussetzungen auch interdisziplinär (in zwei der studierten Fächer) gefertigt werden. Genauere Bestimmungen hierzu können Sie in der LPO I (2002/2008) im § 29 nachlesen.

Das Thema der Arbeit soll rechtzeitig (spätestens ein Jahr vor Meldung zur Ersten Staatsprüfung) mit einem der dafür vorgesehenen Betreuer abgesprochen werden.

Ziel der Arbeit und Abgabetermine

Ziel der Arbeit soll sein, dass das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten des Studierenden erkennbar wird. Aus dem Gutachten des Betreuers gehen die Vorzüge und Schwächen der Arbeit deutlich hervor.

Die Termine für die Abgabe der schriftlichen Hausarbeit finden Sie auf der Internetseite der Außenstelle des Prüfungsamtes für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen. Zum entsprechenden Termin müssen Sie die schriftliche Hausarbeit bei Ihrem Betreuer abgeben, der Ihnen den Empfang der Arbeit bestätigt. Ihr Betreuer erstellt ein Gutachten und leitet dies zusammen mit der korrigierten Hausarbeit an das Prüfungsamt weiter.

"Fahrplan"

AblaufAufgaben
1. Schritt: Fach und Bereich wählen und Kontakt mit möglichem Prüfer aufnehmen (falls unbekannt, mögliche Betreuer bei der jeweiligen Fachstudienberatung erfragen)
2. Schritt: Thema und Fragestellung mit Prüfer absprechen
3. Schritt: Anfertigen der Hausarbeit
4. Schritt: Fristgerechte Abgabe der Hausarbeit beim Prüfer, der den Empfang bestätigt, oder Einholen der Zustimmung des Prüfers zu einem Nachtermin (max. zwei Monate);
Formulare für die Empfangsbestätigung oder Fristverlängerung auf der Webseite der Außenstelle des Prüfungsamtes für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen
5. Schritt: Einreichen der Empfangsbestätigung oder Zustimmung zum Nachtermin in der Außenstelle des Prüfungsamtes bei der Anmeldung zur Ersten Staatsprüfung
6. Schritt:
(Prüfer)
Korrektur und Erstellen des Gutachtens durch den Prüfer; Weiterleitung des Gutachtens und der korrigierten Hausarbeit an die Außenstelle des Prüfungsamtes für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen durch den Prüfer bis Dezember für den Frühjahrstermin bzw. bis Juni für den Herbsttermin

Anerkennung einer Zulassungsarbeit

Als Ersatz für die schriftliche Hausarbeit kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Abschlussarbeit aus einem vorangegangenen Studium anerkannt werden. Genauere Bestimmungen hierzu können Sie in der LPO I (2002/2008) im § 29 nachlesen.