Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Symposion: Gewalt im Netz - Was können wir tun?

18.01.2010

Die Nutzung des Internets gehört heute zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Neben den Vorzügen dieses Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungsmediums werden mehr und mehr auch die Gefahren, die das Netz mit sich bringt, sichtbar, wie zum Beispiel Mobbing im Netz, Anorexie-Propaganda, Anleitungen zu Experimenten mit Drogen, Rechtsradikalismums, Gewaltexzesse und Internetsucht.
Solche Angebote können insbesondere junge Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung beeinträchtigen und sich negativ auf deren Sozialisation auswirken. Während jüngere Generationen in den Umgang mit dem Internet hineinwachsen und dessen Möglichkeiten neugierig, auch begeistert erkunden und nutzen, fällt es den älteren Generationen schwerer, mit der rasanten Entwicklung des Netzes Schritt zu halten. Gerade die Medienkonvergenz, also die Zusammenführung von verschiedenen Medien wie beispielsweise das Internet und Handy, bringt neue Erfahrungsbereiche, aber auch neue Probleme mit sich, die sich der Generation der Erzieher/innen und Lehrer/innen erst mit Zeitverzug erschließen. Für einen pädagogisch guten Umgang damit kann es dann manchmal spät, zu spät werden.
Das zweitägige Symposion möchte ein umfassendes Bild zum Forschungsstand über "Gewalt im Netz" zeichnen und pädagogisch begründbare Handlungsmuster vorstellen. Die jeweiligen Vorträge ausgewiesener Wissenschaftler und Fachexperten beleuchten die aktuelle Entwicklung und wenden sich gleichermaßen an Lehrer/innen aller Fachrichtungen und Schularten, Erzieher und Erzieherinnen, Erziehungswissenschaftler/innen, Studierende der Pädagogik sowie an weitere Fachleute aus dem Bildungswesen. Die Referentinnen und Referenten werden jeweils auch handlungsorientierende Konsequenzen vorstellen, die sie aus ihren Befunden und Analysen ziehen. Nach jedem Vortrag ist Zeit für Rückfragen und Kurzdiskussionen eingeplant.
Für das Konzept des Symposions und seine Modertion sind Prof. Dr. Joachim Kahlert, Ludwig-Maximilians-Universität MÜnchen, und Prof. Dr. Andreas de Bruin, Hochschule München, verantwortlich. Veranstaltet wird das Symposion gemeinsam mit dem Vds Bildungsmedien e.V.

 

Flyer des Symposions pdf


Servicebereich