Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Herausfordernde Situationen in der Schule

Ein fallbasiertes Arbeitsbuch

08.06.2011

Cybermobbing, Beleidigung durch Schüler, Konflikte mit Eltern oder einfach nur Probleme mit der Unterrichtsplanung – Schule und Unterricht stellt gerade die jungen  Lehrerinnen und Lehrer vor viele herausfordernde Situationen. Um diese zu bewältigen, genügt die rein fachwissenschaftliche Ausbildung während des Studiums nicht mehr. Zunehmend gefordert sind die Fähigkeiten einen pädagogisch angemessenen Umgang mit den individuellen Besonderheiten der Schülerinnen und Schüler zu finden, konstruktiv Kritik zu üben und Kritik annehmen zu können, mit Kolleginnen und Kollegen sowie mit Eltern gut zusammenzuarbeiten und sich in unterschiedliche Perspektiven hineinzuversetzen. „Um diese und weitere Fähigkeiten frühzeitig zu fördern müssen wir versuchen, die unterschiedlichen Angebote der zahlreichen Fachgebiete, die an der Lehrerbildung beteiligt sind, sowie die Ausbildung in der ersten und zweiten Phase der Lehrerbildung viel stärker als bisher aufeinander zu beziehen“, erläutert Professor Joachim Kahlert, Erziehungswissenschaftler und Direktor des Münchener Zentrums für Lehrerbildung an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Zusammen mit seinem Kollegen Professor Ewald Kiel, Schulpädagoge an der LMU, sowie mit Kolleginnen und Kollegen aus den Universitäten Bayreuth (Prof. Ludwig Haag) und Nürnberg (Prof. Thomas Eberle) hat er in dem dreijährigen Forschungs- und Entwicklungsprojekt "Fallbasiertes Arbeiten in der Lehrerbildung" zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer, Studierende im Praktikum und Ausbilder der 2. Phase der Lehrerbildung befragt, um möglichst realistische Herausforderungen im Schul- und Unterrichtsalltag der Lehrer zu ermitteln. Gefördert wurde dieses Vorhaben für die Weiterentwicklung einer wissenschaftsbasierten und berufsfeldbezogenen Lehrerbildung vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

"Das Projekt hat noch einmal nachdrücklich vor Augen geführt, dass die Forderungen nach mehr Theorie oder mehr Praxis die falschen Forderungen sind. Wichtig für die Lehrerbildung sind wissenschaftliche Modelle, die sich an realen Fällen orientieren und ein  Abstraktionsniveau bieten, welches von zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern verstanden und angewendet werden kann", fasst Professor Ewald Kiel die so gewonnenen Erfahrungen zusammen.

Um Studierende rechtzeitig mit der Vielfalt von Anforderungen vertraut zu machen und im Studium einen reflektierten Umgang damit zu fördern, haben die Wissenschaftler typische Ereignisse ausgewählt und auf zwei Tagungen mit renommierten Experten der Lehrerbildung aus den Universitäten Bielefeld, Duisburg-Essen, Halle-Wittenberg, Klagenfurt Münster und Salzburg beraten. Dokumentiert sind diese 40 Fälle mit ausgewählten Lösungsbeispielen in dem zum Abschluss des Projekts erschienenen Buch „Herausfordernde Situationen in der Schule. Ein fallbasiertes Arbeitsbuch“.

Das differenzierte Arbeits- und Übungsmaterial gibt konkrete Anregungen für die Lehrerbildung an Universitäten, Hochschulen, Ausbildungsseminaren und für Fortbildungen. Und es erleichtert die Umsetzung einer Forderung, die schon lange an die Lehrerbildung gerichtet wird: Die Zusammenarbeit zwischen der ersten Phase an der Universität und der zweiten Phase im Referendariat. Dazu Kahlert: "Diese Zusammenarbeit scheitert oft an organisatorischen Hürden. Das muss jetzt nicht mehr sein. In einem Uni-Seminar und in der 2. Phase können die gleichen Fälle bearbeitet werden. Die Analysen und Lösungsvorschläge werden ausgetauscht und miteinander verglichen. So werden die Denkweisen von Studierenden, Referendaren, Wissenschaftlern an der Universität und Ausbildern der 2. Phase genutzt, um den eigenen Horizont zu erweitern und die eigene Positionsfindung zu schärfen."

 

Publikation

Ewald Kiel / Joachim Kahlert / Ludwig Haag / Thomas Eberle: Herausfordernde Situationen in der Schule. Ein fallbasiertes Arbeitsbuch. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt  2011, 224 Seiten
ISBN: 978-3781517998

 

Ansprechpartner

Professor Ewald Kiel
Department für Pädagogik und Rehabilitation der LMU
Tel.: 089 / 2180 – 5132
Fax: 089 / 2180 – 5001
E-Mail schicken an kiel@lmu.de E-Mail
Web

Professor Joachim Kahlert
Department für Pädagogik und Rehabilitation der LMU
Tel.: 089 / 2180 – 5101
Fax: 089 / 2180 – 5104
E-Mail schicken an E-Mail:kahlert@lmu.de E-Mail
Web

Professor Ludwig Haag
Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth
Tel.: 0921 / 55 – 4105
Fax: 0921 / 55 – 4222
E-Mail schicken an ludwig.haag@uni-bayreuth.de E-Mail
Web

Professor Thomas Eberle
Department für Pädagogik der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Tel.: 0911 / 5302 – 131
Fax: 0911 / 5302 – 899
E-Mail schicken an office@thomaseberle.de E-Mail
Web


Servicebereich