Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

MZL wieder auf der didacta

Im Rahmen der didacta findet am 25. Februar 2011 ein Symposion zum Thema "Basiskompetenzen Zuhören und Sprechen: Zuhörfreundliche Kitas und Grundschulen" statt

25.02.2011

Konzeption und Moderation:

Marion Glück-Levi, Leiterin der Bildungsprojekte beim Bayerischen Rundfunk / Vorsitzende der Stiftung Zuhören, Mitglied der Versammlung des Münchener Zentrums für Lehrerbildung

Prof. Dr. Joachim Kahlert, Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik, Direktor des Münchener Zentrums für Lehrerbildung

Eva Reichert-Garschhammer, Leiterin der Abteilung FP II im Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP), München

Die Entwicklung der Hör- und Zuhörfähigkeit schon im frühen Kindesalter ist ein Schlüssel für Bildung und Lernen. Doch im pädagogischen Alltag von Kitas und Schulen wird die Fähigkeit gekonnten Hörens und sinnerschließenden Zuhörens derzeit eher als gegeben vorausgesetzt denn gezielt gestärkt. Projekte wie „Ohren spitzen“ und „Dreiklang“ versuchen, der Bedeutung des Zuhörens als Basiskompetenz für das Sprachlernen und für andere Lernprozesse Rechnung zu tragen. Durch die Verankerung des Themas Zuhören als durchgängiges Prinzip im Alltag wird das pädagogische Personal sensibilisiert und zugleich die Zuhörfähigkeit der Kinder im Zusammenspiel mit weiteren Kompetenzen entwickelt.

Im Rahmen des Symposions werden Konzeptionen, Anregungen und Praxisbeispiele vorgestellt, die anschaulich machen, wie in Kitas und Grundschulen eine zuhörfreundliche Atmosphäre auf der Basis einer dialogorientierten Grundhaltung und Bildungspraxis geschaffen und verankert werden kann. Zu Wort kommen nicht nur Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Aus- und Fortbildung, sondern v.a. auch aus der Kita- und Schulpraxis – in ihrer Funktion als Mitgestalter der Praxismaterialien, die aus den Projekten „Ohren spitzen“ und „Dreiklang“ hervorgegangen sind. Die entstandenen Anregungen für die Zuhörförderung sind so gestaltet, dass sie die Inhalte der Bildungspläne in motivierender und unkomplizierter Weise in den Kita- und Schulalltag integrieren und dabei zugleich an den vorhandenen Ressourcen in den Einrichtungen anknüpfen. Denn im pädagogischen Alltag ist das Thema Zuhören stets präsent und in vielen Bildungsangeboten bereits enthalten – ein Potential, das noch bewusster und damit gezielter genutzt werden kann.

Die Teilnahme am Symposion ist im Rahmen der didacta kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Servicebereich