Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Was nützt ein längerer Auslandsaufenthalt während des Studiums?

Ein Auslandsaufenthalt dient der persönlichen Weiterentwicklung und ist im Hinblick auf akademische und berufliche Perspektiven sinnvoll. Ganz konkret gibt es viele Gründe für einen längeren Aufenthalt im Ausland während des Studiums:

  • Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse
  • andere Perspektiven kennenlernen
  • andere Lernkultur erfahren
  • andere Schulkultur kennenlernen
  • intensives Praktikum absolvieren
  • Unterrichtserfahrung sammeln
  • andere Lehr- und Forschungsmethoden kennenlernen
  • sich in einem neuen Umfeld zurechfinden müssen
  • letztlich den eigenen Horizont erweitern und sich selbst besser kennenlernen.

Und keine Sorge! Sie sind dafür noch nicht zu alt! Ein Auslandsaufenthalt passt immer in Ihr Studium und finanzielle Unterstützung können Sie auch bekommen. Falls Sie diesbezüglich Bedenken haben, sprechen Sie mit dem Berater-Team des MZL.

Welche Möglichkeiten bieten wir?

  • Studium an einer ausländischen Partnerhochschule
    Wann, wenn nicht jetzt? Das Studium ist die ideale Zeit, um für eine Weile ins Ausland zu gehen. Über kulturelle Unterschiede hinaus bekommt man eine neue Perspektive auf das eigene Fach und lernt andere Lehrmethoden und andere inhaltliche Schwerpunkte kennen. Oftmals sind die Rahmenbedingungen für das Studiem sehr unterschiedlich. Je nach Interesse hat man die Möglichkeit, für eine gewisse Zeit bei führenden Forscherinnen und Forschern seines Fachbereiches zu studieren. Mehr erfahren Sie beim International Office der LMU.
  • Schulpraktikum im Ausland
    Um den Schülern die Welt zu erklären, muss man etwas von der Welt gesehen haben. Schulpraktika im Ausland bieten Ihnen die Möglichkeit, einen Einblick in andere Schulsysteme zu bekommen und andere Unterrichts- und Lernmethoden kennenzulernen. Dadurch können Sie unterschiedliche Systeme und Wertevorstellungen aus einer anderen Perspektive betrachten und für die eigene Rolle als Lehrerin bzw. Lehrer reflektieren. Sie entwickeln interkulturelle Kompetenz, die für Ihre spätere Tätigkeit an der Schule unverzichtbar ist.
    Eine Auswahl an konkreten Praktikumsplätzen finden Sie auf der Seite des Praktikumsamtes des MZL.
  • Auslandspraktika über "Student und Arbeitsmarkt"
    Die beruflichen Chancen von Hochschulabsolventen bei deutschen Arbeitgebern steigen, wenn im Lebenslauf Qualifikationen und Erfahrungen in anderen Ländern nachgewiesen werden. Auslandspraktika sind der beste Weg, um diese zu erwerben. Sie erhöhen auch die Optionen, auf dem zusammenwachsenden (europäischen) Arbeitsmarkt bei Arbeitgebern im Ausland einzusteigen. Weitere Informationen und Unterstützung bei der Suche nach einem Auslandspraktikum bietet die Website von "Student und Arbeitsmarkt".
  • Fremdsprachenassistenz an einer ausländischen Schule
    Beim internationalen Austausch von Fremdsprachenassistenzkräften (FSA) können Studierende an einer ausländischen Schule im Fremdsprachenunterricht mitwirken und so ihre Kenntnisse über Sprache und Kultur des Gastlandes vertiefen. Sie erhalten einen Einblick in das dortige Bildungswesen und seine Unterrichtsmethoden. Das Programm ermöglicht angehenden Lehrkräften eine intensive sprachliche und methodisch-didaktische Fortbildung. An den Gasteinrichtungen bereichern und beleben sie als junge, motivierte und landeskundlich versierte Muttersprachlerinnen und Muttersprachler den Unterricht. Weitere Informationen erhalten Sie beim Pädagogischen Austauschdienst.
  • Teaching Assistant an einer ausländischen Universität
    Sie werden neben dem Studium an einer ausländischen Universität für eine bestimmte Anzahl von Wochenstunden im (Deutsch-)unterricht eingesetzt und erhalten dafür ein Stipendium. Diese Angebote bieten eine gute Möglichkeit, Studium und Arbeitserfahrung miteinander zu kombinieren. Weitere Auskünfte erteilt das International Office.