Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Stark durch Coaching am Münchener Zentrum für Lehrerbildung

Evaluation und Implementation des Programms LMU Teacher Coaching & Training

25.05.2022

Logo_CoachingSich an der Uni von erfahrenen Lehrkräften coachen lassen und Kompetenzen für den Schulalltag erwerben? LMU Teacher Coaching & Training macht dies möglich. Das im Rahmen des QLB-Projekts „Lehrerbildung@LMU“ geförderte Programm am Münchener Zentrum für Lehrerbildung (MZL) unterstützt Lehramtsstudierende bei ihrer professionsbezogenen Entwicklung und wirkt sich, wie erste Ergebnisse einer begleitenden Evaluation belegen, positiv auf die Studierenden aus. Nun soll LMU Teacher Coaching & Training für die Zukunft nachhaltig aufgestellt und fest am MZL verankert werden.

LMU Teacher Coaching & Training zielt darauf ab, die Berufsfeldorientierung im Lehramtsstudium an der LMU zu stärken und die Studierenden auf dem Weg ihrer Professionalisierung vom Studienbeginn bis zum Referendariat zu begleiten. Spezifisch konzipierte Angebote ermöglichen es, die Entwicklung der eigenen Lehrer:innenpersönlicheit in den Blick zu nehmen und zu fördern. Als Coaches und Trainer:innen im Programm werden Lehrkräfte mit langjähriger Unterrichtserfahrung eingesetzt, die aktiv im Schuldienst tätig sind und speziell für diese Aufgabe im Sinne eines systemischen Coachingansatzes weiterqualifiziert wurden. Dies gibt den Studierenden die Chance, von der fachlichen und methodischen Expertise ebenso wie von der Erfahrung der Lehrkräfte aus der Praxis zu profitieren. Auch die beteiligten Lehrer:innen erhalten dadurch vielfältige Entwicklungschancen – persönlich wie als Lehrperson.

Coaching Training_individuellDas Programm fußt auf der Grundannahme, dass Selbsterfahrung, Reflexion und Feedback zentral für eine zeitgemäße Lehrer:innenbildung sind und sich durch die Kombination aus Coaching und Training gezielt fördern lassen. Dabei stehen jene personalen und sozialen Kompetenzen im Vordergrund, die für die spätere Berufsausübung essenziell sind, insbesondere für den Umgang mit den vielfältigen Herausforderungen im Schulalltag. Die Studierenden können aus einem breiten Angebot an Themen wie Kommunikation, Beziehungsarbeit, Führung u.v.m. wählen und sich die passenden Formate aussuchen, von Einzel- und Kleingruppencoachings bis hin zu mehrtägigen Trainings. Vor dem Hintergrund der COVID19-Pandemie und der damit einhergehenden Umstellung auf digitale Lehre wurden auch im Projekt LMU Teacher Coaching & Training entsprechend pädagogisch-didaktische Konzepte für den Einsatz von Online-Coaching entwickelt und erfolgreich umgesetzt.

Die begleitende Evaluation

„Souverän im Klassenzimmer“ (SiK) ist ein Veranstaltungsformat innerhalb LMU Teacher Coaching & Training und bildet zugleich in gewisser Weise dessen Herzstück. Zudem ist es Fokus einer begleitenden Evaluation, die ebenfalls aus QLB-Mitteln gefördert wird. Das innovative, praxisorientierte Konzept von SiK verbindet eine zweitägige Trainingseinheit mit drei anschließenden Coachings in Kleingruppen, welche die Inhalte vertiefen und den Teilnehmenden Gelegenheit bieten, sich im geschützten Rahmen auszuprobieren, persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu reflektieren und gezielt Feedback zu erhalten. Durch die Anfertigung eines Portfolios können die Teilnehmenden darüber hinaus ECTS-Punkte im Erziehungswissenschaftlichen Studium erwerben.

Ziel der Begleitforschung zu LMU Teacher Coaching & Training ist es, die Wirkung von SiK auf (1) Reflexionsbereitschaft, (2) Selbstwirksamkeit und (3) antizipierte Unterrichtsemotionen mittels eines Kontrollgruppen-Messwiederholungsdesigns mit zwei Messzeitpunkten zu untersuchen. Die Stichprobe umfasst bislang 144 Studierende in der Interventions- und 59 Studierende in der Wartekontrollbedingung, die im Abstand von ca. vier bis fünf Wochen zu zwei Messzeitpunkten an entsprechenden Online-Befragungen teilnahmen. Die ersten Ergebnisse zeigen, dass sich Selbstwirksamkeit und antizipierte Unterrichtsemotionen bei den Studierenden der Interventionsbedingung signifikant günstig verändern, bei den Studierenden der Wartekontrollbedingung hingegen konstant bleiben. Dies deutet darauf hin, dass das Veranstaltungsformat SiK die Selbstwirksamkeit der Studierenden besonders effektiv anspricht. Daraus lässt sich ableiten, dass LMU Teacher Coaching & Training einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lehrer:innenbildung und -professionalität in der Ersten Ausbildungsphase leistet.

„Diese Ergebnisse decken sich mit dem, was wir von den Teilnehmer:innen gespiegelt bekommen,“ so das Team hinter dem Programm: „Die Studierenden freuen sich über den hohen Praxisbezug und die Übungsmöglichkeiten, die wir ihnen bieten, und profiteren neben der Zusammenarbeit mit unseren Lehrkräften aus der Schulpraxis vor allem davon, dass in den Coachings auch auf ihre individuellen Bedürfnisse und ihre Entwicklung eingegangen wird.“

Mehr zur Begleitforschung: https://lehrerbildung.ub.uni-muenchen.de/lehrerbildung/article/view/25

Die Implementation

Vor diesem Hintergrund und angesichts der Tatsache, dass die verschiedenen Coaching- & Trainingsangebote bei den Studierenden sehr beliebt und stets gut besucht sind (2021 haben ingesamt etwa 800 Studierende über alle Studienphasen hinweg die unterschiedlichen Angebote wahrgenommen – und das Corona-bedingt ausschließlich in Online-Formaten – und den Veranstaltungen im Durchschnitt die Schulnote 1,5 gegeben), soll LMU Teacher Coaching & Training über die QLB-Förderphase hinaus dauerhaft am MZL implementiert werden. Hier wurde bereits begonnen das Lehramts-Coaching in das Professionalisierungsprogramm LehramtPRO zu integrieren.

Mehr zu LMU Teacher Coaching & Training: www.mzl.lmu.de/coaching 


Servicebereich