Münchener Zentrum für Lehrerbildung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Antisemitismus in der Schule

Termin 05.12.2020, 9 - 18 Uhr s.t.
Ort online
Zielgruppe Studierende aller Lehrämter
Anmeldeschluss 30.11.2020
Max. Teilnehmer 25
DozentIn Julia Treindl
Anrechnung

Beschreibung

Mobbing, Hetzparolen, Verschwörungstheorien – antisemitische Vorfälle in digitaler wie analoger Form sorgen an bayerischen Schulen zunehmend für Beunruhigung. Wie können Lehrerinnen und Lehrer den verbreiteten Vorurteilen und Ressentiments wirkungsvoll präventiv entgegenarbeiten? Welche Maßnahmen können bei auftretenden Vorfällen ergriffen werden?
Diese virtuelle Veranstaltung vermittelt angehenden Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten zunächst einen Überblick über die Geschichte des Antisemitismus. Anschließend wird die Kompetenz geschult, antisemitische Ideologieformen zu erkennen. In Workshops und Expertenvorträgen, bei denen wir vor allem über „Zoom“ kommunizieren, erarbeiten wir Möglichkeiten der Prävention von und Intervention bei antisemitischen Vorfällen.

Eine Veranstaltung der Abteilung für Jüdische Geschichte und Kultur der LMU und des Münchner Zentrums für Lehrerbildung für Lehramtsstudierende aller Fachrichtungen

 

Anmeldung für Studierende via LSF

Downloads